staffel 2

zdf blutige anfänger

 

Blutige Anfänger: Neue ZDF-Vorabendserie lässt SOKOs alt aussehen
 

Die neue ZDF-Serie «Blutige Anfänger» handelt von Polizeihochschülern, die in ihrem Praxis-Semester ihre ersten Mordfälle lösen müssen.

Im Zentrum der Serie (12 Folgen, ab Mi, 29. Januar, 19.30 Uhr im ZDF) steht ein befreundetes Quartett der Polizeifachhochschule in Halle, das unbedingt zur Mordkommission möchte. Per „Learning by Doing“ müssen die jungen Polizisten echte Ermittlungen durchführen, ohne dabei über die entsprechende Erfahrung zu verfügen. Das macht den Reiz der Serie aus.

 

Der Zuschauer darf den "Rookies" über die Schulter schauen, wenn sie lernen müssen, wie man Angehörigen eine Todesnachricht überbringt, wie man bei einer Vernehmung die richtige Taktik anwendet oder wie man sich als Mordermittler eine emotionale Distanz zum Fall bewahrt. Damit profiliert sich der Newcomer als frischer Gegenentwurf zu den üblichen "ZDF-SOKOs", bei denen alte Hasen schon seit vielen Jahren routiniert auf Täterjagd gehen.

Darum geht's in «Blutige Anfänger»

In ihrem Praxis-Semester werden die Polizisten-Anwärter gleich mit ersten Mordfällen konfrontiert, die sie mit Hilfe ihre Ausbilder in der Mordkommission aufklären sollen. Doch bevor die Ausbildung so richtig beginnt, haben Inka (Luise von Finckh), Ann-Christin (Jane Chirwa), Kilian (François Goeske) und Marc (Timmi Trinks) das fragwürdige Glück, Zeugen eines Mordes in einem Kino zu werden. Sie nutzen ihre Chance und lösen gemeinsam ihren ersten Fall. Ihr Praxissemester in der Mordkommission ist ihnen somit sicher. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner von ihnen ahnt: Während der offiziellen Bekanntgabe der Praktikumsplätze wird einer der Dozenten in seinem Büro erschlagen.

INTERVIEW
zdf BLUTIGE ANFÄNGER 

Salvatore Greco (40) ist in der Serie «Blutige Anfänger» zu sehen. Im Interview erzählt er, was ihn am Schauspielen fasziniert und wie er zum Lehrerberuf gefunden hat.

Wer es unheimlich mag, der dürfte die neue Serie im ZDF mögen. «Blutige Anfänger» dreht sich um Polizeihoch­schüler, die zufällig Zeugen eines Mordes werden und an der Ermittlung des Falls mit­arbeiten dürfen. Bei den Ermittlungen mit von der Partie ist Hauptkommissar Lorenzo Battiato, gespielt von Salvatore Greco.

«Blutige Anfänger» heisst die neuste Serie, in der Sie als Hauptkommissar Lorenzo Battiato auftreten. Blutiger Anfänger im Schauspielgeschäft sind Sie allerdings nicht. Was unterscheidet diese Produktion von anderen, in denen Sie mitgespielt haben?

Salvatore Greco: Ich bin in eine völlig neue Welt eingetaucht. Als Hauptkommissar bewegte ich mich auf einem Feld, das mir vorher unbekannt war, weshalb ich vor Drehbeginn letztes Jahr viel Recherchearbeit betrieben habe. Um mir einen Überblick zu verschaffen, habe ich mit befreundeten Polizisten gesprochen, die mir erklärt haben, wie die Rangordnung gestaltet ist, welche Prüfungen abgelegt werden und wie der Alltag aussieht. Ausserdem habe ich viel darüber gelesen.